DANA

Wer Dana auf der Bühne erlebt, würde nie vermuten, dass das Bieler Talent erst 20 Geburtstage gefeiert hat. Denn hier singt eine junge Frau, die jugendliche Unbeschwertheit mit berührender Tiefe verbindet. Dana begeistert mit einer Stimme, die unter die Haut geht und sowohl im Pop als auch im Soul zu Hause ist. 

Seit der Veröffentlichung ihrer Debut EP Anfang 2016 tourt Dana mit ihrer Band durch die ganze Schweiz und Deutschland. Die Berner Kulturagenda titelte sie sei «auf dem besten Weg, vom Bieler Stadtgespräch zur national gefragten Sängerin zu werden». 

Seit vergangenem September pendelt Dana zwischen England und der Schweiz. In London studiert sie Musik und spielt Solokonzerte, in der Heimat tritt sie mehr denn je mit ihrer Band auf und arbeitet am neuen Album, welches Ende 2018 erscheinen wird. 


Adam's Wedding

 

Adam’s Wedding spielen bodenständigen Folk Rock, vermischt mit Indie-Klängen, der das Publikum zum Stampfen bringt und den Puls höher schlagen lässt.

Seit 2014 sind die Lady und die vier Herren aus dem Zürcher Oberland miteinander auf Schweizer Club- und Festivalbühnen unterwegs und haben mit dem Release ihrer neuen EP „Why Your Pride“ (07.07.2017) den Einstieg in die Schweizer Albumcharts geschafft.

 


Hot Like Sushi

 

All in the name of Pop!

In Blümchenhemden, mit Herzchen-Sonnenbrillen und einem kräftigen Schuss Selbstironie gaben HOT LIKE SUSHI bekannt, die Tore der Schweizer Musikszene eintreten zu wollen! Mindestens ein Fuss klemmt nun schon in der Türspalte. Bereits mit ihren ersten zwei Singles „Crazy“ und „Purpose“ konnte das Dreigespann Airplay auf über 20 Radiostationen und über 180’000 Spotify Streams für sich verbuchen. Jetzt releasen die Boys, die übrigens aus allen Ecken der Schweiz stammen (Winterthur, Basel, Olten), ihre neue Single „Do You Wanna“! Produziert wurde sie von keinem anderen als Ben Mühlethaler (Prince, Seven, etc.).

Doch Hot Like Sushi wollen mehr. Innert kürzester Zeit erspielte sich das bunte Trio einen Ruf als explosive Liveband, die jedes Publikum in eine schweissgebadete Meute verwandelt. Dies konnten sie beispielsweise am Gurtenfestival, dem 8×15 oder immer wieder an Showcases in London zeigen, wo sogar der Daily Mirror sie schon als „The best thing to come out of Switzerland since Chocolate…“ beschrieb.

Die kratzenden Funkgitarren von Elias von Arx wechseln sich mit Luka Cormans fetten Synthiewänden ab während Sam Schwalm das Ganze mit seinen groovy Beats stilsicher zusammenhält.

Dank cleveren Arrangements und eingängigen Hooks gelingt es der Dreiheit, klangheimlich den Mainstream zu infiltrieren.

Mit viel Live-Erfahrung im Gepäck sind HOT LIKE SUSHI bereit, den Pop-Olymp zu besteigen.

 


The One Singers's

 

Contemporary Gospel

Die jungen MusikerInnen der Band The One Singers begeistern ihr Publikum mit groovigem und frischem Gospel Sound, der einem zum bewegen bringt.
Ihr Repertoire enthält Stücke von Kirk Franklin und weiteren Contemporary/Gospel/ Soul Grössen, sowie eigene Stücke, die an deren Musik angelehnt sind.


Buena Vista Capital Club

 

Salsa, Vieja Trova Cubana, Son cubano, Cha Cha Cha

Mit kubanischen Rhythmen bringen die energiegeladenen jungen Musiker aus Bern die Beine jedes Alters zum Tanzen! Sie spielen alte, bekannte Klassiker der kubanischen Vieja Trova sowie aktuelle Hits im alten Kleid.

 


TURN

 

Weisser Soul made in Switzerland? Da war doch was… Mit Turn ist jetzt eine Band am Start, die sich anschickt, eine eigene grossartige Soul-Story zu schreiben. Unaufhaltsam. „Unstoppable“ heisst denn auch die erste EP.

„I‘m unstoppable!“ Nein, an Selbstbewusstsein mangelt es Turn nicht. Bloss: Warum auch künstliches Understatement vortäuschen, wenn man eine Debut-EP abliefert, die klar macht: Da ist ein Act, der nicht nur hoch hinaus will, sondern auch alles hat, was es braucht, um hoch hinaus zu kommen. Der Soul von Turn ist kräftig, energiegeladen, ohne Scheuklappen und mit viel Vorwärtsdrang. Die Berner schlagen ein neues Kapitel in der Geschichte des weissen Soul made in Switzerland auf, das Seven so farbenfroh und bunt zu schreiben angefangen hat.

Auch wenn „Unstoppable“ die Debut-EP von Turn ist: die fünf mit Homebase in Burgdorf am Rand des Emmentals sind schon lange keine Newcomer mehr. Angefangen haben sie zu zweit, zwischenzeitlich als siebenköpfige Band unterwegs, jetzt haben sich Turn als Quintett gefunden. Mit musikalischen Vergangenheiten in Hip-Hop,  Gospel, von Seven bis Ewigi Liebi, bringen Turn alle Voraussetzungen mit, eine ganz grosse Nummer zu werden!

Turn sind der bunten Seite des Souls verfallen, loten ihn aus, spielen ihn mit all seinen Facetten. Romantisch verträumt („Choose“) oder sogar mit einem Einschlag von Worldmusic veredelt mit griffigem Gitarrensolo („On my way“) können sie genauso gut, wie rotzig roh, ja bisweilen gar fast von einem Hauch Blues beseelt („Shiny Shoes“). Die erste Single „Unstoppable“ zeigt Turn von der sexy funkigen Seite; „Loyalty“ darf gerne auch als Liebeserklärung an den eigenen Sound verstanden werden. Oder um es in den Worten von Phil Dankner auszudrücken: „Es gibt selten eine Band, die mich so vielseitig fasziniert. Turn zelebrieren den Soul genau so wie er sein muss, ehrlich, trocken, groovig und sehr melodiös“. Voilà!